Premium – Berlin

 

PRESSEMITTEILUNG

Die exklusive Verarbeitung von Naturfasern entwickelt von Romito
Manifatture zusammen mit der Faerberei INTEX s.r.l.

Baumwolle die wie Leder aussieht: “ja” zur Umwelt und “ja” zum Neuen

Den Eindruck eines Kleidungsstueckes in Leder erhalten und dies ohne
Verwendung tierischer Haeute sondern ausschliesslich von natuerlichen
Fasern.

Was wir hier mit der neuen Kollektion von Romito Manifatture vor uns haben ist eine
originelle und exklusive Verarbeitung von Stoffgewebe mit lederaehnlicher Struktur, die in
Zusammenarbeit mit einer der europaweit als neuerungstraechtigen Faerbereien mit
Sitz in Venetien, sprich INTEX srl, entwickelt wurde und wo Romito Manifatture auch
die eigenen Forschungen durchfuehrt. Eine Bearbeitung die auf Stoffe mit besonderen
Strukturen anwendbar ist, sozusagen ein Mix oder vielleicht gar eine echte Alchimie.
Hervorstechend ist die Absicht, den Eindruck einer lederaehnlichen Struktur zu erreichen
und diese anzubieten, wobei diese unterschiedliche Empfindung durch verschiedene Stoffgewichtge
erreicht werden kann in den verschiedensten Farbtonalitaeten und auf diese
Weise Gegensaetze und vielfaeltige Varianten entstehen, die wiederum die Personalisierung
der Stuecke erlaubt und gleichzeitig immer das Aussehen behandelten Leders bewahrt.
Je mehr das Kleidungsstueck getragen wird umso mehr gewinnt es an Personalitaet.
Das Leitmotiv ist Neuheit, aber auch der Respekt fuer die Umwelt, denn obgleich der
Eindruck eines in Leder gearbeiteten Kleidungsstueckes entsteht ist es doch so, dass keine
Tierhaut verwendet wurde aber vielmehr Naturfaser wie Baumwolle.
Die Kollektion in ihrer Gesamtheit hebt viele Aspekte hervor die auf innovativer Behandlung
basieren und fuer jegliches Material und jegliche Form vorgeschlagen wird: eine
angenehme Art, den “gelebten” Eindruck zu geben und gleichzeitig auch als luxurioes und
zeitgenoessisch zu wirken. Sehr gepflegt ist die Ausarbeitung der Details und der letzte
Schliff gibt der Kleidung Prestige.
La INTEX srl, Faerberei in Venetien ist das Forschungszentrum fuer die Stoffbehandlung
und gilt als ausgesprochen fortschrittlich und kreativ . Seine Techniker sind auf sehr hohem
Niveau. Die Firma produziert die hauptsaechlichen brand, italienische und auslaendische
und es ist auch dort, wo alle Forschungen von Romiti Manifatture durchgefuehrt werden.
Das Ziel ist die Kreation von exklusiven, authentischen Produkten

in der kontinuierlichen Suche nach Erneuerung.

Romito Manifatture Bei Premium
Vom 16. bis 18. Januar 2018
Halle 3 – Stand C-04

Auf der Messe Premium in Berlin widmet Romito Manifatture ihren Stand dem Meer und
jenen Felsklippen von Livorno an denen sich die Wellen des authentischten Meeres, naemlich
des Winters, brechen.
Die Kleidungsstuecke weisen sichere Linien und Farbschattierungen von Blau, Metallgrau,
Anthrazit, Rost und Okergelb auf.
Romito Manifatture ist eine originelle und markante Marke: Vintage auf der Aussenseite
und Gaensedaunen auf der Innenseite. Praesentiert werden warme, leichte, strapazierfaehige
und bequeme Kleidungsstuecke. Sehr gepflegte Details und grosse Taschen, in denen
man auch eigene Berufsutensilien unterbringen kann. Alles zusammen in der Hoffnung
immer weitere Ziele zu erreichen, so wie im Falle der Firma con Montecarlo di Lucca die
Zahl der Verkaufspunte weltweit von derzeit 120 noch zu erhoehen.
Am Stand von Romito Manifatture wird das erste Auftreten eines jungen und vielversprechenden
Kuenstlers, Salvatore Bellavista, Zwanzigjaehriger aus Lucca mit sizilianischem
Ursprung zu sehen sein. Sein Werk mit dem Titel “Herbst an der Kueste” hat beachtliche
Dimensionen (12 mt lang und 2,5 mt hoch) und ist mit Spruehfarbe hergestellt.
Es zeigt das Panorama einer Kueste die genau der von Livorno entspricht.

Salvatore Bellavista,

Romito Manifatture
Die Story

Er kam 1998 aus China, mit einem Diplom in der Tasche und hat als Schneider in vielen Firmen
in der Toskana gearbeitet und brachte es schliesslich bis zum Unterrnehmer, der seine
Kreationen bei Pitti Uomo, Premium und Who’s next praesentiert. Dies ist der Werdegang
von Qiaoyong Zhou, 43 Jahre, verheiratet und 5 Kinder.
Er hat auch auf den chinesischen Passs verzichtet. “Ich wollte wirklich in jeder Hinsicht ein
italiensicher Staats-buerger werden und das ist mir auch gelungen. Ich liebe Italien und bin
gluecklich in diesem Land zu leben und zu arbeiten. Jeder der den Willen und die Lust hat
kann hier alles tun, um die eigenen Traeume zu realisieren” erklaert der Unternehmer der
2014 Romito Manifatture, eine Firma mit Sitz in Montecarlo di Lucca, ueberls nommen
hat.
“Ich habe eine Ausbildung als Schneider (Kleidung) in China gemacht, mit Abschluss. Dann
bin ich 1998 nach Italien gekommen und habe angefangen auf dem Modesektor zu
arbeiten, in wichtigen Firmen. Dann habe ich beschlossen selbst Unternehmer zu werden
und ich habe es geschafft. Ich habe die Firma Romiti Manifatture uebernommen die Kleidung
fuer Maenner und Frauen produziert.” Seit fast vier Jahren Qiaoyong oder Yong wie
er sich nennen laesst, ist Arbeitgeber fuer Chinesen und Italiener, insgesamt 10 Personen,
und beschaeftigte sich in erster Person mit dem Entwurf von Kleidungsstuecken, vor allem
Jacken, mit besonderem Blick auf die junge Kundschaft, Vor kurzem hat er den surface
designer Maurizio Brocchetto angestellt, dem er seine neue Kollektion anvertraut hat.
Brocchetto entwickelt seit Jahren Musterkollektionen fuer namhafte Firmen des Modesektors
und sperimentiert ganz besondere und kreative Anwendungen der Stoffe. Dies ist
auch das, was er fuer Romiti machen wird in Anbetracht der Neuheit der Kollektion. “Eine
bahnbrechende Kollektion mit der wir einen Stoff praesentieren der die gleiche Konsistenz,
das Aussehen und die Schoenheit des Leders hat” erklaert Yong der Geschaeftsfuehrer von
Romiti Manifatture. “Ich will auch eine Botschaft fuer die Umwelt geben: keine Verwendung
von Tierhaeuten und “ja” zur Umweltvertraeglichkeit, wobei uns die Technologie erlaubt
hervorragende Ergebnisse zu erreichen.
Unser Stoff wird ausschliesslich in der Toskana hergestellt, keinerlei auswaertige Produktion.”
Qiaoyong will das “made in Tuscany”in die ganze Welt bringen, auch bis nach China. Die
Marke ist registriert. 120 sind die Verkaufs- punkte in Italien und im Ausland. Es fing 2014
mit 10 Geschaeften an, danach wurden es 30,50,70, 120 und die Absicht ist auf weitere
Entwicklung gerichtet und auch das Land, sein Land, China das er fuer Italien verlassen hat,
zu erreichen. “Nun wir werden im Januar sehen, wenn wir die Kollektion in Florenz, Berlin und
Paris vorstellen, wie der Markt reagiert und dann entscheiden wir die naechsten Schritte”
erklaert Yong, wobei die Voraussetzungen fuer den Erfolg bereits da sind: italienischer Stil,
Herstellung “made in Tuscany” und eine umweltfreundliche Nachricht.
Qiaoyong Zhou, Romito Manifatture – Maurizio Brocchetto, surface designer

Maurizio Ciampolini
(+39) 331.6427902